Presse

Vor drei Jahren hat die Musikerin Marie Rauschen ihre erste EP mit dem Titel „hautnah“ veröffentlicht. Bislang spielte sie über 250 Konzerte deutschlandweit und stand bereits auf Bühnen mit Künstler*innen wie Elen und Charly Klauser. Ihr großer Erfolg der letzten Jahre zeigt sich u.a. an über 90.000 Streams auf Spotify und Youtube.
Am 23. April erscheint Marie Rauschens neue Single mit dem Titel „Da sein“.

Das bemerkenswerte Konzept dieses Songs zeigt sich in der Auseinandersetzung mit den Klangumgebungen einer Welt, die seit einiger Zeit eine andere geworden ist.

Marie Rauschen begab sich an Orte, wo Menschen zusammen kamen, um sich von den eigenen vier Wänden außerhalb der eigenen Räumlichkeiten zu bewegen und lauschte den Klängen der Orte, wo das neue Flanieren nun Usus geworden ist. Dort hat sie Klangumgebungen aufgenommen und in ihrem mobilen Produktionsstudio und Soundlab musikalisch verarbeitet, während sie je nach Wetterlage das eine oder andere Lied in ihrem selbst ausgebauten Ford Transit mit mobiler Bühne performte. Das Ergebnis sind wunderbar eingängige Kompositionen, deren Komplexität sich zwischen deutschem Poesie Indie Pop und atmosphärischen Nature Elektrosounds ausdrückt.

Folgendes Konzept stand für Marie Rauschen dabei im Vordergrund: Ihre Kompositionen zielen auf die Frage nach der Verbindung von Mensch und Natur, die sich in den vergangenen Monaten – und besonders im Lockdown – neu gestellt hat. Die intensiven Erfahrungen, die viele Menschen zur Zeit in einer vollkommen veränderten Umwelt machen, will die Musikerin musikalisch und sprachlich notiert und verarbeitet wissen. Mit ihrem einzigartigen Werk hält sie dabei klangatmosphärisch ein neues Verhältnis zwischen Mensch und Natur fest und lässt neue organische und elektronische Arrangements verbunden mit dieser besonderen Zeit entstehen. Zudem drückt Marie Rauschen mit einer eindringlich und besonderen Sprache die Verbindung zwischen Menschen aus, deren Beziehung aufgrund dieser veränderten Welt auf nie dagewesene Weise herausgefordert wird.

Bis heute hat die Düsseldorferin bereits viele Erfolge verbucht. So spielte sie u. a. auf Bühnen des Acoustic Winter Festival Düsseldorf, des Papiripar- Festival Hamburg sowie der Goldmucke-Konzertreihe Düsseldorf.

Umfangreich berichtet wurde über sie in lokalen, regionalen und landesweiten Medien (u.a. Antenne Düsseldorf, RadioEssen, THE DORF MAGAZIN, die Westdeutsche Zeitung, ByteFm uvm.).

Die Single „Da sein“ ist nur der Auftakt für ein spannendes Nature Elektrosound Konzept Album mit bemerkenswert intimen und hinreißenden Texten, das im Sommer diesen Jahres erscheinen wird.

Downloads

Pressetext als PDF